Ausstellungsansicht "Bik Van der Pol. Mama, was ist eigentlich Natur?"
Kunstmuseen Krefeld, Kaiser Wilhelm Museum, 16. November 2018 - 05. Mai 2019
Foto: Dirk Rose


Bik Van der Pol
Biosphere 2, 2015
15 inkjetprints


Jan Dibbets
Painting 1 + 2, 1970
Filmprojektion, Farbe ohne Ton, 4‘34“, 16 mm Film
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018


 

KUNSTIMPULS
MUSEUM LIVE ERLEBEN

KunstImPuls, die Abendöffnung der Kunstmuseen Krefeld, findet an jedem ersten Donnerstag im Monat statt. Jeder Abend hat ein anderes spannendes Motto, passend zu Werken der Sammlung oder zu Wechselausstellungen.

EARTH, WIND AND FIRE
KAISER WILHELM MUSEUM
ABENDÖFFNUNG, EINTRITT FREI
AM 6. DEZEMBER 2018, 17 - 21 UHR

Beim nächsten KunstImPuls am Donnerstag, 6. Dezember, 17 bis 21 Uhr, der wieder durch das Engagement der Stadtwerke Krefeld (SWK) und der Sparkasse Krefeld möglich wird, heißt es ganz ökologisch: „Earth, Wind and Fire“. Passend zu dem zweiten Sammlungssatelliten „Mama, was ist eigentlich Natur?“ von dem niederländischen Künstlerduo Bik Van der Pol haben wir ein spannendes Programm zusammengestellt. Der Musiker Jordi Preußer wird in der Ausstellung Didgeridoo spielen und nimmt damit direkten Bezug zu der Videoarbeit „One to One“ von Bik Van der Pol. In der Videoarbeit ist zu sehen, wie eine Naturlandschaft in Australien wieder zurückgebildet wurde und damit auch den Aborigines einen Teil ihres Lebensraums zurückgab. Als weiterer musikalischer Act wird das Pulsar Trio im Museum spielen. Das Trio begeistert durch raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben – mit scheinbar so gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums. Das Pulsar Trio lässt so nicht nur einen neuartigen Klangraum entstehen, sondern auch eine groovige Fusion aus freiem Jazzdenken und originären Worldbeats.

Natürlich dürfen sich die BesucherInnen auch am 6. Dezmeber wieder selbst künstlerisch ausleben. Der Workshop „Back-to-Nature“ verspricht etwas Besonderes: In Bezug auf die Ureinwohner Australiens und die Traumpfade des Kontinentes werden Traumfänger und Regenmacher hergestellt. Der Traumfänger soll – dem Glauben nach – den Schlaf verbessern. Es wird dabei angenommen, dass die guten Träume durch das Netz gingen, die schlechten im Netz hängen blieben und später durch die Morgensonne neutralisiert würden.

In zahlreichen Kurzführungen, unter anderem mit der Kuratorin der Ausstellung Constanze Zawadzky, können unterschiedliche Aspekte des Sammlungssatelliten erlebet werden. Bik Van der Pol haben mit einer Auswahl von Werken der Kunstmuseen Krefeld eine Ausstellung konzipiert, die Zusammenhänge zwischen Kunst, Natur, Klimawandel und Menschheitsgeschichte thematisiert.

Für das leibliche Wohl sorgt an diesem Abend das Restaurant „liebevoll“ – ganz nachhaltig und vegan.

Programm:

- KURZFÜHRUNGEN IN DER AUSSTELLUNG
  Mama, was ist eigentlich Natur
  Sammlungssatellit #2 Bik Van der Pol

- PULSAR TRIO

- JORDI PREUSSER
  Klänge des Didgeridoos

- BACK TO NATURE – WORKSHOP
  Traumfänger und Regenmacher herstellen

- VEGANES ESSEN
  Restaurant „liebevoll“